testen

testen

Bestandteil der vs | plus Welt sind auch entsprechende Werkzeuge. Sie garantieren dem Anwender einen strukturierten, qualitätsgesicherten Ablauf in der Erstellung einer Knoten-Steuerung oder Koordination. Der gesamte Parametrierungs- und Bearbeitungsprozess wird durch unsere Werkzeuge (z.B. der vs | workSuite) beschleunigt, optimiert und zeigt sich robust gegen Fehler.

Wir unterscheiden dabei Produkte für verschiedene Prozesse in der Erstellung einer verkehrstechnischen Steuerung.

planen

Ausgehend von grundlegenden Informationen werden die Basis-Objekte für eine Steuerung definiert. Das sind Topologie der Kreuzung, Signalgruppen, Detektoren, usw. Das Resultat der Planung ist eine Grundversorgung. Diese kann auch schon als Festzeitsteuerung versorgt werden. Sie können die Grundversorgung in unseren Werkzeugen (vs | workSuite) oder aber auch mit Werkzeugen von Drittherstellern (Siemens SiTraffic Office, Ampel, LISA+, etc.) erzeugen. Unsere Werkzeuge verfügen über eine Schnittstelle um OCIT-Dateien einzulesen und darauf aufbauend weiter zu arbeiten.

vs | plus und vs | workSuite zeichnen sich durch Offenheit, aber auch Unabhängigkeit gegenüber jedweder Planungsphilosophie, betrieblicher Organisation und Abwicklung sowie den Tools und Steuergeräten anderer Hersteller aus.

Ob vollverkehrsabhängig oder teilverkehrsabhängig, ob signalgruppen- oder phasenorientierte Steuerung, ob absolute oder gemässigte Beschleunigung des ÖPNV, der Anwender selbst legt seine Planungsphilosophie und Planungsgrundsätze fest und realisiert sie mit der Objektwelt von vs | plus.

Die vs | plus Welt ist zudem unabhängig vom Betriebskonzept des Anwenders. Der Verfahrensablauf für die Entwicklung, Test, Inbetriebnahme und Pflege der Steuerung entspricht dem ingenieurmässigen Vorgehen und lässt sich in jede betriebliche Umgebung, sei es die einer Verwaltung oder eines Ingenieurbüros oder sei es die einer Signalbaufirma integrieren. Auch die Aufteilung von Arbeitsprozessen und Verantwortlichkeiten ist jederzeit möglich.

Die Spezifikation aller erforderlichen Versorgungsdaten für das Steuergerät erfolgt vollkommen herstellerneutral und sorgt dabei für eine klare Abgrenzung der Kompetenzen. Den Sicherheitsbedürfnissen wird durch eine eindeutige, nicht redundante Datenhaltung Rechnung getragen.

Obwohl sich der verkehrstechnische Test am Arbeitsplatz nicht von dem am Gerät unterscheidet, können beide Tests unabhängig voneinander durchgeführt werden und führen so zu hoher Sicherheit.

Über ihre OCIT-Fähigkeit integriert sich die vs | plus Welt vollständig in jede Systemumgebung. vs | workSuite und vs | plus verfügen über alle erforderlichen OCIT-Schnittstellen, das heisst, sie sind neutral und unabhängig gegenüber Verkehrsingenieurs-Arbeitsplätzen, verschiedensten Test- und Simulationsumgebungen und Steuergeräten auch unterschiedlicher Hersteller. So lassen sie sich in jede OCIT-Umgebung von Verkehrsteuerungs- und Verkehrsmanagementsystemen einbetten.

steuern

Ausgehend von der in Punkt 1 erstellten Grundversorgung mit den benötigten Basis-Objekten ergänzen wir die Steuerung mit der Verkehrsabhängigkeit.

Das verkehrsabhängige Steuerungsverfahren vs | plus eignet sich für vollverkehrsabhängige Einzelanlagen und für koordinierte Netze mit Teilverkehrsabhängigkeit. Seine Rahmenplantechnologie qualifiziert vs | plus darüber hinaus besonders für adaptive Netzsteuerungsverfahren.

Aufgrund seiner Parametertechnik ist vs | plus im Einsatz besonders wirtschaftlich und immer nachvollziehbar. Jederzeit kann eine vs | plus-Steuerung – auch von unterschiedlichen Planern – an veränderte Verkehrsverhältnisse angepasst werden. Im Vergleich zu anderen Verfahren ist so die Pflege der Steuerungen sehr erleichtert.

Eine besondere Stärke von vs | plus ist seine Funktionalität zur Förderung und Beschleunigung des öffentlichen Verkehrs. Mit seiner hohen Flexibilität lassen sich vielseitige verkehrstechnische Wünsche umsetzen.

testen

Für das komfortable Testen der in der vs | workSuite erstellten Steuerung wurde vs | test entwickelt. vs | test ist das Prüf- und Diagnosewekrzeug für verkehrsabhängige Lichtisignalanlagen in vs | plus.

Der Test einer Steuerung ist mit vs | test besonders komfortabel. Detektoranmeldungen werden im Betrieb direkt am Bildschirm mit der Maus erzeugt. Zur Laufzeit werden Signalzeiten und Detektoranmeldungen grafisch visualisiert. Gleichzeitig werden Protokolle angelegt, die das Steuerungsverhalten reproduzierbar machen, weil alle relevanten Ereignisse aufgezeichnet und später beurteilt werden können.

Eine vs | plus Steuerung kann mit direkter Änderungsmöglichkeit vor Ort versorgt werden.Dazu wird die Versorgungsdatei in einer komfortablen Windows-Bedienoberfläche direkt bearbeitet und – während des Betriebs – per Up- und Download über einen separaten Datenspeicher gelesen und gespeichert.

analysieren (Qualität)

Mit dem Modul Qualitätsanalyse des Werkzeugs vs | workSuite steht eine leistungsfähige Funktions- und Qualitätsanalyse für Lichtsignalsteuerungen zur Verfügung. Der Anwender erhält schnell und zeitnah aussagekräftige Informationen zu seinen laufenden Steuerungen und kann so auch nach Inbetriebnahme eine konsequente Qualitätssicherung betreiben.

Zudem ist auch ein von der vs | workSuite unabhängige Qualitätsanalyse möglich. Mit vs | pCoq ist die leistungsfähige Funktions- und Qualitätsanalyse verkehrsabhängiger Steuerungen von Lichtsignalanlagen möglich.

Schnittstellen zur Erfassung der erforderlichen Rohdaten sind für die wichtigsten vorhandenen Systeme sowie für OCIT-fähige Verkehrsrechner und Steuergeräte verfügbar.

Sind die Rohdaten einmal vom Steuergerät im Betrieb erfasst und aufgezeichnet worden, hält die Datenhaltung von vs | workSuite sie für vielfältige Auswertungen bereit. Diese unterteilen sich in eine Feinanalyse mit Hilfe der originalen Rohdaten sowie in vielfältige weiterführende, grafische Bewertungen in einfacher und auch komplexer Form.

Der integrierte sog. Rohdaten-Betrachter erlaubt eine direkte Sicht auf die Messwerte im Zeitraster der Aufzeichnung. Messwerte können Signalgruppenzustände, Schleifenwerte, Zustandszähler oder beliebige Variablen aus der Steuerung (z.B. s | plus) sein. Mit Hilfe von Statistikbausteinen lassen sich komplexere Untersuchungen z.B. die Ermittlung der tatsächlichen Leistungsfähigkeit einer Lichtsignalanlage oder von Wartezeiten in den Zufahrten durchführen.

Ein Schwerpunkt der Auswertungsmöglichkeiten liegt in der Analyse von Beeinflussungen durch den ÖPNV. So können z.B. Fahrgastwechselzeiten durch Auswertung von Anmelde- und Abmeldepunkten eines ÖPNV-Fahrzeugs ermittelt und in einem Diagramm dargestellt werden.

Umfangreiche Einstellungsvarianten erlauben den Aufbau der Chartdarstellung ganz nach eigenen Vorstellungen. Auf Knopfdruck können Daten und Grafiken ausgedruckt werden.